Pflanzaktion-Schulwald Papenburg-Klimaschutzwald 2.0

„Klimaschutzwald 2.0“ wächst weiter: 4 Tage lang pflanzten 800 Schüler der Michaelschule in Papenburg zusammen mit Caritas-Werkstätten einen neuen Schulwald.

8.000 Bäume & Sträucher gepflanzt

Die Pflanzaktion „Klimaschutzwald 2.0 – Für jeden Neubürger im Emsland einen Baum“ startete 2019.  Sie hat ihren Ursprung im Projekt „Klimaschutzwald“, das der Landkreis Emsland 2011 ins Leben rief.

Bis 2018 waren dabei im Emsland rund 330.000 Bäume (für jeden Emsländer einen Baum) auf rund 43 Hektar gepflanzt worden. Für den „Klimaschutzwald 2.0“ wurden  bereits 2019 rund 1.330 Sträucher und Bäume in Niederlangen gepflanzt. Zwischen 100.000 und 200.000 Bäume sollen es in den nächsten zehn Jahren noch werden.

 

Die Pflanzaktion wurde in Kooperation mit dem Naturschutzbund (NABU) durchgeführt. Da es sich bei diesem Projekt um einen Schulwald handelt, haben die Schüler der Michaelschule die 8.000 Bäume selbst gepflanzt und werden ihn als „Grünes Klassenzimmer“ nutzen. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von den Caritas Werkstätten des St. Lukas Heim.

 

 

 

Landrat Burgdorf, der Bürgermeister der Stadt Papenburg, der Schulleiter der Michaelschule, der Geschäftsführer der Caritas-Werkstätten, der Vorsitzende der Naturschutzstiftung und Karl-Heinz Augustin vom NABU, der die Pflanzaktion mit organisiert hat, besuchten die Schüler und pflanzten selbst einige Bäume.

 

Ganz großen Dank an die Mitglieder des NABU! Sie haben 4 Tage lang die Schüler und das Pflanzen super betreut und begleitet! Großen Dank an Günther Mücke und die Caritas!